Prof. Hel­ge Braun, Staats­mi­nis­ter im Bun­des­kanz­ler­amt und CDU-Di­rekt­kan­di­dat im Wahl­kreis Gie­ßen für die Bun­des­tags­wahl, in­for­mier­te sich bei ei­nem Be­such der Gie­ße­ner Fir­ma Cor­po­Tex GmbH über das Dienst­leis­tungs- und Pro­dukt­port­fo­lio des 2011 ge­grün­de­ten Un­ter­neh­mens, das, so Ge­schäfts­füh­rer Sö­ren Schnei­der, nicht quan­ti­täts-, son­dern aus­drü­cklich qua­li­täts­orien­tiert ar­bei­tet, bun­des­weit und auch über die Gren­zen Deutsch­lands hin­aus. In den we­ni­gen Jah­ren ha­be er die Fir­ma zu ei­nem füh­ren­den An­bie­ter im Be­reich „Cor­po­ra­te Fa­shion, Work­we­ar, Pro­mo­ti­on & Te­am­we­ar so­wie Mer­chan­di­sing“ ent­wi­ckelt. Braun hob die Be­deu­tung klei­ner und mitt­le­rer Un­ter­neh­men, die oft­mals in Ni­schen und auf Spe­zi­al­ge­bie­ten Be­mer­kens­wer­tes leis­ten wür­den, als die gro­ße Stär­ke der ge­sam­ten Wirt­schaft Deutsch­lands her­vor. Da­zu zäh­le, so der CDU-Po­li­ti­ker wei­ter, auch die Cor­po­Tex GmbH. Das Fo­to zeigt Hel­ge Braun mit Sö­ren Schnei­der und Pro­ku­ris­tin Sa­bri­na Zer­was – bei­de auch be­kannt als Prin­zen­paar der Gie­ße­ner Fass­enachts­ver­ei­ni­gung in der Kam­pag­ne 2016/2017. (wf)/Fo­to: Ewert

Gießener Anzeiger

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag