Einen Besuch stattete der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Peter Möller dieser Tage dem Unternehmen RHI Magnesita in Staufenberg-Mainzlar ab.

Das Unternehmen sei als Weltmarktführer, Innovationstreiber und Arbeitgeber für rund 150 Menschen enorm wichtig für die Region, stellte er fest. Nach einer Präsentation führte Werksleiter Andreas Lynker die Besuchergruppe durch den Betrieb und erläuterte die Produktionskette. Anschließend tauschte man sich über Märkte, Ausbildungsnachwuchs, den Standort Staufenberg und politische Rahmenbedingungen aus. Der RHI-Konzern ist Weltmarktführer in der Produktion von feuerfesten Materialien wie Keramik, Glas oder Stein. Der internationale Konzern mit 35 Betrieben in 16 Ländern sieht im Standort Mainzlar hauptsächlich die innovative Technologie als Vorteil zu anderen Standorten. Das Werk habe »einige Patente laufen«. Für die Zukunft sieht Lynker das Fortbestehen des Standorts als gesichert an.
Gießener Allgemeine

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag