Gemeinsam mit CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber Gießen läutete der heimische Bundestagsabgeordnete und hessische Spitzenkandidat der CDU, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun, den Haustürwahlkampf offiziell ein. Braun, der auch Kreisvorsitzender der Gießener CDU ist, zeigte sich bereits zu Beginn der Aktion motiviert: „Wir wollen mit die Bürger für die CDU und unser Regierungsprogramm begeistern. Das funktioniert am besten, wenn man Menschen gegenübersteht und mit Ihnen direkt ins Gespräch kommt.“
„Der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen“, fügte Generalsekretär Peter Tauber hinzu, der seit Juli bundesweit mit den Bundestagskandidaten Haustürbesuche absolviert.

Rund 40 Freiwillige fanden sich zusammen, um für die CDU und ihren Kandidaten Helge Braun im Gießener Stadtgebiet zu werben. In einer kurzen Einführung begrüßten Braun und Tauber die zahlreich erschienenen Helferinnen und Helfer und dankten für ihre Unterstützung. Die Wahl sei noch nicht entschieden und die aktive Beteiligung der Ehrenamtlichen daher entscheidend, appellierte Braun an die Christdemokraten. „Der Haustürwahlkampf im Saarland, in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfahlen hat sich dafür als probates Mittel erwiesen“, so Braun zusammenfassend. Anschließend richtete auch Tauber das Wort an die Anwesenden: „Wenn ich mir die hier versammelten motivierten Menschen ansehe, habe ich ein sehr gutes Gefühl für diesen Wahlkampf. Unser Ziel ist es, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt und Helge Braun diesen Wahlkreis direkt gewinnt!“

Von der CDU Kreisgeschäftsstelle startete die Gruppe, mit T-Shirts, Werbegeschenken und Infomaterial ausgestattet, von Tür zu Tür und boten den Anwohnerinnen und Anwohnern die Möglichkeit mit Ihnen über Politik, die Bundestagswahl und lokale Angelegenheiten zu sprechen. Rund 700 Haushalte wurden vom Unterstützerteam in ganz Gießen besucht. Die Die Reaktionen fielen überwiegend positiv aus.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag